Wednesday, January 9th, 2013

Inauguration 2013 – Countdown in Washington, DC

Amtseinführung 2013: Hier schaut sich Obama die Parade zu seinen Ehren an: Tribüne vor dem Weißen Haus.

Ein Schnäppschen auf Obama. Die Souvenir-Läden haben für die 2. Amtszeit aufgestockt.

Einen Anzug für Mr. President. Der Herrenausstatter BROOKS BROTHERS dekoriert sein Schaufenster passend zu den Inaugurations-Feierlichkeiten. 39 von 44 amerikanischen Präsidenten sollen sich hier eingekleidet haben.

Mohammed hat dieses Mal vorgesorgt.

Der 64jährige Verkäufer im Souvenirshop ‘Georgetown Tee’ hat das Lager voll mit Obama-Tshirts.

‘ Vor 4 Jahren, bei Obama’s 1. Amtsantritt, sind wir förmlich überrannt worden. Jeder wollte ein Andenken mit seinem Porträt. Dieses Mal wissen wir nicht, wie viele Leute kommen. Aber Obama ist immer noch der populärste Präsident.’

Am 21. Januar, einem Montag, wird Barack Obama auf seine 2. Amtszeit eingeschworen. Diese Inauguration, die 57zigste seit Bestehen der USA, wird mit viel Pomp gefeiert.

Und ganz Washington wird zur Bühne für den Staatsakt der großen Gefühle.

Auf den Stufen des Kapitols leistet der alte und neue Präsident den Treueschwur auf die amerikanische Verfassung. Danach geht es mit First Lady Michelle zu Fuß über die Pennsylvania Avenue nach Hause ins Weiße Haus.

Vor 4 Jahren waren 1,8 Millionen Menschen dabei, um den ersten schwarzen US-Präsidenten zu bejubeln. Mit der Hälfte rechnen die Veranstalter dieses Jahr.

Wer dabei sein will, muss früh aufstehen. Ab Sonntagmorgen wird die Innenstadt abgeriegelt. Busse und Bahnen fahren am 21. Februar Sonderschichten ab 4 Uhr früh.

Dafür wird man auch mit Beyoncé belohnt. Wenn man es nahe genug an das Kapitol schafft. Der Popstar singt bei Obama’s Amtseinführung die amerikanische Hymne.

Und weil Washington sonst nicht gerade die Party-Metropole der USA ist, lässt die Hauptstadt es am Inaugurations-Wochenende einmal so richtig krachen. Auf über 60 Bällen und Galas der Stadt wird in Obama’s 2. Amtszeit getanzt.

Viele amerikanischen Bundesstaaten veranstalten eigene Bälle (‘The Texas Black Tie & Boots Ball’), die Nonprofit-Organisation OUR TIME lädt zur Party mit Jessica Alba ein, und beim ‘Ball der amerikanischen Bierbrauer‘ wird statt Schampus Bier gereicht.

Wer hofft, dabei auf das neue Präsidentenpaar zu treffen, wird enttäuscht. Die Obamas lassen sich dieses Jahr nur auf 2 Bällen sehen.  Vor 4 Jahren waren es noch 10.

Angehörige des Militärs, sofern sie eine Karte ergattern konnten, dürfen sich freuen. Auf dem ‘Ball des Militärs’ werden Barack und Michelle auf jeden Fall walzen. Auf dem offiziellen Inaugurationball 2013 für Obama-Unterstützer, Helfer und Wahlkampfspender auch.

Tickets für 1.500 Dollar sind sogar noch zu haben.

Viel Geld, aber dafür ist man hautnah dabei, wenn das bestgehütetste Geheimnis Washingtons’s gelüftet wird:

Michelle Obama’s Inauguration-Ballkleid!

 

 

 

 

 

 

8 years ago 2 Comments Short URL

2 Comments

  1. Moira says:

    Love it! I may not understand it but the pictures tell me the story!

    • Christina Dümler says:

      Thanks for reading!
      There is a ‘translate’ – button on
      my blog site. It’s not perfect, but
      but you’ll get the story.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *