Tuesday, March 25th, 2014

Ewiger Winter in Washington, DC – meine Top Ten

Das ist der Blick aus meinem Fenster 6 Tage nach F R Ü H L I N G S - Beginn.

Es schneit. Hat es die letzten 10 Wochen oder so ja auch getan. Ich fühle mich langsam wie in einem dieser düsteren Science Fiction Movies, wo es nie richtig hell, sondern immer grau und kalt und eisig ist.

Dabei lebe ich eigentlich auf dem Breitengrad von Neapel. Rein geographisch. Doch irgendwie scheint das dieses Jahr keiner zu merken.

Washington, DC feiert gerade sein berühmtes Kirschblütenfest. Schade, dass keiner der 3700 japanischen Kirschbäume auch nur eine einzige Knospe, geschweige denn Blüte, trägt.  Statt leuchtendem Pink ist die Hauptstadt in reines Weiß gepackt.

Der Kassierer im Supermarkt, ein echter Washingtonian seit 35 Jahren, versteht die Welt nicht mehr:

‘Das habe ich noch nie erlebt. Sonst habe ich um diese Zeit schon Shorts an. Jetzt brauche ich Handschuhe und Parka.’

Doch der ewige Winter hat auch seine Vorteile. Hier meine persönlichen ‘Warum ein langer Winter in Washington gut ist’ – Top Ten:

1. Schneeschippen. Das hält fit, kräftigt die schlabbrigen Oberarme und kostet nix. Da spart man sich den Gang ins Fitnessstudio.

2. Snow Days. Das sind die Tage, an denen Schulen und Behörden in Washington aufgrund verstärkten Schneefalls und rutschiger Straßen geschlossen haben. Meine Tochter hatte schon 9 dieses Jahr. Da geht noch was….

3. Heiße Schokolade, Gulasch & Glühwein. Man kann ohne Reue in deftigen Winterspeisen schwelgen bevor die kalorienarmen Spargelsüppchen auf den Tisch kommen.

4. Bikinifigur. Die kann warten. Sieht man nicht in 100 Lagen Daunen und Wolle.

5. Pediküre. Die kann auch warten. Sieht man nicht in Winterboots.

6. Gartenarbeit. Siehe Oben. In den tiefgefrorenen Boden bekommt man keine Blumenzwiebel und mit ein paar Zentimetern Schnee sieht alles auch sehr schön sauber aus.

7. Frühlingsgarderobe. Keiner hat Lust auf kurze Röckchen und Shorties. Die Läden reduzieren wie wild die neueingetroffene Frühlingsware. Alles muss raus. Wer weiß schon, ob der Sommer überhaupt noch kommt.

8. TV-Serien. Endlich kann man gemütlich und ohne schlechtes Gewissen vor dem Fernseher lümmeln und all die Serien nachgucken, die man immer schon sehen wollte. Keiner scheucht einen raus, in dieses ‘herrliche Wetter’.

9. Kaminfeuer. Er brennt und brennt. Die beste Investition 2014 war unser Gaskamin. Ein Klick und das Feuer brennt. Lichterloh und wenn es sein muss non stop.

10. Frühjahrsputz. Fällt dieses Jahr aus. Wo kein Frühling, da kein Putzen.

Happy Winter!

Ich geh’ jetzt mal ne runde Schnee schippen……..

 

 

1823 days ago 2 Comments Short URL

2 Comments

  1. Farida Wozniak says:

    HILLARIOUS. Ich habe immer noch Traenen in den Augen!

    Gut gemacht, Christine. Ich schicke es sogar meiner Schwester in Deutschland.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

*

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>